Bayern | Augsburg: 68. Sudetendeutscher Tag

         
 
02.06.2017 | Text: MSN | Foto: MSN/PN
Interview mit Bernd Posselt
 

02.06.2017 | Text: MSN | Foto: MSN/PN
Pressekonferenz in München 1

02.06.2017 | Text: MSN | Foto: MSN/PN
Pressekonferenz in München 2
 
04.06.2017 | Text: MSN | Foto: MSN/PN
Fahneneinzug-Schwabenhalle
 

         
 
04.06.2017 | Text: MSN | Foto: MSN/PN
Vollständige Rede
 

04.06.2017 | Text: MSN | Foto: MSN/PN
Gottesdienst

04.06.2017 | Text: MSN | Foto: MSN/PN
Rede Horst Seehofer
 
04.06.2017 | Text: MSN | Foto: MSN/PN
Rede Bernd Posselt
 
 


Die Geschichte nicht verdrängen, die Zukunft nicht versäumen

Dass die Benes Dekrete ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit sind, ist auch noch 70 Jahre nach dem Krieg ein heisses Thema in der Tschechischen Republik. Die nachbarschaftlichen Beziehungen mit den Tschechen sind momentan trotzdem besser denn je. Tschechien muss sich um die Aufarbeitung der Gechichte jedoch selbst kümmern, das kann man keinem aufzwingen, das muss von innen kommen.

"Wir setzen auf einen Dialog und wollen Brückenbauer in Europa sein", so der Sprecher der Sudetendeutscher Volksgruppe Bernd Posselt.
Die Bereitschaft, sich mit dem Thema auseinander zu setzen, bekunden immer mehr Menschen in Tschechien. Vor einem Jahr kamen zum Sudetendeutschen Tag in Nürnberg einige hundert Tschechen zu Besuch nach Bayern. Diesmal könnte es allerdings weniger sein, denn Augsburg ist bisschen weiter weg. "Dennoch, das Interesse an der gemeinsamen Geschichte ist eindeutig da und das ist uns enorm wichtig", sagt Bernd Posselt. Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer fordert in seiner Rede auf dem Sudetendeutschen Tag mehr Engagement und Solidarität für Europa.
Als Gastredner betonte der tschechischer Vicepremier wie wichtig der Zusammenhalt Europas ist und verurteilte allgemeine Vertreibung von Menschen aufgrund anderer Nationalitäten.


Pressematerial + Bild- und TV-Videomaterial

 
 
Aktuelle Meldung: Ungarn wird die Abschaffung der Benes Dekrete anstreben
 

Ungarn | Bonyhád | 05.06.2017
Ungarischer Minister
der Regierungspartei Fidész, Árpád János Potápi sagte: "Die Ungarn sind Opfer eines teuflischen Plans gewesen"
Bei dem 70. Jahrestag der Vertreibung seiner Landsleute aus der Slowakei,
sagte der ungarische Minister für nationale Politik Árpád János Potápi in der südungarischer Stadt Bonyhád , daß Budapest die Abschaffung der Benes Dekrete anstreben wird. Erklärung der Fidesz Partei